Johannes Lacher


Johannes Lacher
1940 geb. in Marburg
1964 – 68 Akademie der bildenden Künste, München
1968 - 70 University of Georgia, Athens, Georgia
1970 - 90 USA als Hochschullehrer und freischaffender Künstler

Stipendien, Preise (Auswahl):
1984 National Endowment for the Arts Individual Artists Fellowship 1985 Art Matters.Inc.NewYork – Individual Grant
1990 Adolph and Esther Gottlieb Foundation Grant
Ausstellungen in USA, und Deutschland
seit 1991 freischaffender Künstler in Konstanz und Berlin

„Die Technik ist, wie bei der Malerei ganz häufig, einfach und offensichtlich: Mit einem Pinsel oder einer Farbwalze wird Acrylfarbe auf den Malgrund aufgebracht. Zusätzlich verwende ich zuweilen Tusche und Zeichenkohle. Der Träger besteht hier jetzt aus 300/g per qm Aquarellpapier. Für die Entstehung dieser Bilder habe ich keine bessere Erklärung als das, was vom mir verehrten Maler Willem de Kooning berichtet wird: Er antwortete auf diese Frage "I see the canvas and I begin". Will heissen: Es gibt keine Skizzen, gedankliche Konstrukte, ideologische Modelle nach denen die Bilder entstehen.“ (J. Lacher)

Ausstellung 2018